Urgences - dépannages 24h/24 022 420 88 11

Genf: nichts als Wasser

Der Genfer See liefert 80% des Wassers für die Genfer Bürger

Die Schweiz verfügt über reichlich Wasser – dank seiner vielen Seen, Gletscher und unterirdischen Aquiferen. In Genf kommen 80% des im Kanton verwendeten Wassers aus dem Genfer See. Die Wasser-Tabelle führt die restlichen 20% auf.


Das Diagram zeigt den Genfer See und die Lage der Genfer Aquiferen
Genfer See   Genfer Aquifer
Wasserfläche und -volumen
582 km²
  Fläche 30 km²
Durchschnittliche Höhe 372 m   Dichte 60 m
Maximale Tiefe 310 m   Tiefe zwischen 25 und 70 m
Durchschnittliche Regenerationszeit 12 ans   Speicherkoeffizient 12%
Durchschnittliche Strömungsgeschwindigkeit in Genf 248 m³/s   Nutzwasserversorgung 16 millions de m³
Mittlere Menge, die von SIG gewonnen wird 1.3 m³/s      

Der Grundwasserleiter der Arve: natürlich gefiltertes Grundwasser

Unterirdisches Grundwasser bildet ein natürliches Reservoir, bei dem das Wasser durch die Hohlräume im Kies fliesst. Der Aquifer der Arve umfasst eine Oberfläche von etwa 30 km² und wird primär durch das Wasser aus der Arve infiltriert. Dieses Wasser ist schadstoffarm, da es von einer wasserundurchlässigen Schicht im Boden überlagert wird und benötigt daher nur eine sanfte Desinfektion, die seine bakteriologische Qualität auf seinem Weg durch die Rohre garantiert. Da es reich an Mineralsalzen ist, ist es härter als das Seewasser.


“Das Diagramm zeigt die Umgebung der Flüsse Arve und Rhone im Querschnitt und veranschaulicht die durchlässige Moräne, die Süsswassermolasse und das Sediment