Urgences - dépannages 24h/24 022 420 88 11

Veränderung weht mit dem Wind daher

Windkraftanlagen verwandeln Windenergie in mechanische Kraft und Strom. Die ersten Windmühlen wurden bereits im 6. Jahrhundert von den Afghanen erbaut. Aber es hat bis 1890 gedauert, bis die ersten Windkraftanlagen erfunden wurden. Wind zur Stromerzeugung zu nutzen, bedeutet heute mehr denn je eine große Chance für die Energiewirtschaft.



Viel Potenzial

Die Menge an Strom, die von einem Windpark produziert wird, hängt von der Qualität des verfügbaren Windes ab. Bei optimalen Windbedingungen, arbeitet eine Windkraftanlage bei Windgeschwindigkeiten von 15 bis 95 km / h. Wird der Wind stärker, muss die Anlage abgeschaltet werden.

Eine Windkraftanlage kann bis zu 3.000 Watt elektrischen Strom erzeugen. Dies ist für jede Art von Energiequelle beeindruckend. Zudem gibt es erhebliche Unterschiede zwischen Windparks, die auf dem Binnenland stehen und solchen, die im Meer errichtet sind, da sogenannte Offshore-Anlagen von den stärkeren Winden profitieren.


Schon gewusst?


Windkraft in Genf

Leider ist der Wind in Genf nicht regelmäßig oder stark genug, um den Bau von großen Windparks zu rechtfertigen. Aber wir wissen, dass in Windenergie ein großes Potenzial steckt. Daher suchen wir einerseits außerhalb der Genfer Region, andererseits investieren wir in Windparks, die noch weiter draußen liegen. Mit all unseren Entwicklungen nehmen wir Rücksicht auf die Umwelt, sowie auf die Anliegen der Anwohner. Und wir sind gerade dabei, über einige unserer Tochtergesellschaften Windparks in Europa zu kaufen.

SIG will 300 GW / h durch die Nutzung von Windenergie produzieren.

"ennova" – so nennt sich die Konsolidierung unserer Windkraft-Projekte

2011 gründete SIG ennova, ein Unternehmen, das unsere Windkraft-Projekte bündelt. Mit Sitz in Landeron (bei Neuchatel), ist ennova ein Kompetenzzentrum, das all unser Konstruktions- und Management-Wissen in Bezug auf die Schweizer Windpark-Landschaft unter seinem Dach vereint.

Europas höchstes Windrad

Wir wissen, dass einige Energie-Projekte die öffentliche Meinung spalten können. Daher führen wir stets eingehende Untersuchungen durch, um herauszufinden, welche Auswirkungen jedes Projekt auf das jeweilige Gebiet haben wird. Wir sprechen mit der Bevölkerung in der Region und beraten diese, denn um bei der Windenergienutzung erfolgreich zu sein, müssen wir von Anfang an Unternehmen und Kunden an Bord holen. Sich die Zeit zu nehmen, um zu erklären, zu beraten und zu überzeugen, ist ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen und nachhaltigen Entwicklungspolitik.
Unsere erste Windkraftanlage wurde 2011 in Gries, im Kanton Wallis errichtet. Diese Windkraftanlage ist nicht nur die höchste ihrer Art in Europa, sondern sie ist auch ein Symbol für unser langfristiges Engagement im Bereich Windkraft.

Durch die Investition in Windkraft, unterstützt SIG die Schweiz bei ihrem Schritt zu einer Energieversorgung, die unabhängig und sicher ist, die aber auch Arbeitsplätze schafft und sowohl den Mensch als auch die Natur respektiert.

Windkraft in Zahlen


Vidéo


Sehen Sie in dem folgenden Video (auf Französisch), wie SIG die Entwicklung der Windenergie weiter vorantreibt, im Rahmen seines nachhaltigen Energieversprechens, éco21.